Evangelische Akademie Tutzing

Für Engagement gegen Fremdenhass: ZDF-Frau Dunja Hayali bekommt Toleranz-Preis

+
Dunja Hayali

Dunja Hayali gilt als eine der streitbarsten Journalistinnen im deutschen TV. Nun bekommt sie den Toleranzpreis der Evangelischen Akademie Tutzing.

Tutzing - Die Fernsehmoderatorin Dunja Hayali wird mit dem Toleranz-Preis der Evangelischen Akademie Tutzing ausgezeichnet. Sie erhalte den Preis in der Kategorie „Zivilcourage“ für ihr besonderes Engagement gegen Rassismus, Fremdenhass und Rechtsextremismus, teilte die Akademie am Montag in Tutzing mit. „Ihr beherztes Eintreten für eine offene Gesellschaft ist eine Ermutigung, dass der Einzelne etwas bewirken kann“, hieß es in der Begründung.

Die vor allem durch das „ZDF-Morgenmagazin“ bekanntgewordene Hayali ist seit August auch Teil des Moderatorenteams beim „Aktuellen Sportstudio“ im ZDF. Die 44-Jährige hat sich in den vergangenen Jahren immer wieder öffentlich für mehr Toleranz und einen offenen Dialog aller Seiten eingesetzt. Im Mai hatte Hayali das Bundesverdienstkreuz erhalten.

Alle zwei Jahre wird die undotierte Auszeichnung vergeben. Diesjähriger Preisträger des Toleranz-Preises in der Hauptkategorie „Solidarität, Souveränität und Gerechtigkeit“ ist Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron. Er soll damit als „mutiger Vordenker für die Erneuerung Europas“ geehrt werden. Wann die Preise verliehen werden sollen, stand zunächst noch nicht fest.

Lesen Sie auch: Dunja Hayali gibt Merkel und Seehofer die Note 6 - und macht ihnen einen schweren Vorwurf

dpa/fn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.