Regierungskreise bestätigen

G8-Gipfel findet auf Schloss Elmau statt

+

München/Garmisch-Partenkirchen - Der G8-Gipfel im kommenden Jahr wird im Hotel Schloss Elmau im Kreis Garmisch-Partenkirchen stattfinden. Die Entscheidung wurde am Rande der Klausurtagung der Bundesregierung bekanntgegeben.

Das berichtet der Münchner Merkur unter Berufung auf Regierungskreise. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Entscheidung am Donnerstag am Rande der Klausur der Bundesregierung auf Schloss Merseburg bekanntgeben.

Die Staats- und Regierungschefs aus acht Industriestaaten sollen im Sommer 2015 in dem Fünf-Sterne-Hotel tagen. Deutschland übernimmt 2015 die Präsidentschaft von Russland; der nächste Gipfel der Gruppe der Acht findet am 4. und 5. Juni 2014 im russischen Sotschi an der Schwarzmeerküste statt.

Der bisher letzte G8-Gipfel in Deutschland hatte Anfang Juni 2007 im Ostseebad Heiligendamm stattgefunden. Das Treffen wurde damals überschattet von schweren Ausschreitungen von Autonomen, die sich in Rostock Straßenschlachten mit Polizeikräften lieferten. Auch viele Demonstrationen und Proteste unterschiedlichster Gruppen, vor allem von Globalisierungsgegnern, begleiteten die Tagung.

mm

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.