Entscheidung vom Freitag

Schwarz-Grün: G8/G9-Wahlfreiheit wird ausgedehnt

Wiesbaden. Die schwarz-grüne Koalition in Hessen will auch den bestehenden siebten Klassen an Gymnasien ermöglichen, zu G9 zurückzukehren. Das sieht ein Gesetzentwurf zur Änderung des Schulgesetzes vor, der am Freitag in Wiesbaden vorgestellt wurde.

Dass auch 5. und 6. Klassen zurück gehen können, hatte die Koalition bereits vereinbart. Man wolle so Elternwünschen entgegenkommen, sagte der Fraktionsvorsitzende der Grünen, Mathias Wagner. Bislang waren laufende Jahrgänge von der Rückkehr zu G9 ausgeschlossen.

Die FDP hatte im Vorfeld bereits kritisiert, die neuer Regelung werde zu Chaos führen und nicht zu Schulfrieden.

Kommentar zum Thema

Herumdoktern hilft nicht

Denn ob eine Rückkehr an den jeweiligen Schulen überhaupt gewünscht wird, muss zunächst die Schulkonferenz auf der Basis eines pädagogischen Konzeptes entscheiden. Votiert sie dafür, folgt eine anonymisierte Elternbefragung. Sind alle Eltern dafür, ist die Rückkehr problemlos. Wer in G8 bleiben will, hat jedoch einen rechtlich verbrieften Anspruch darauf. Eine Rückkehr zu G9 ist für die fünften bis siebten Klassen dann nur möglich, wenn es genügend Schüler gibt, um auch eine G8-Klasse zu bilden. (wet)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.