Gabriel: SPD wird Kurs wegen Rechtsradikalen nicht ändern

+
SPD-Chef Gabriel: "Wir werden jetzt nicht wegen zehn Prozent Rechtsradikaler unsere Positionen ändern". Foto: Bernd von Jutrczenka

Paris (dpa) - SPD-Chef Sigmar Gabriel will seinen Kurs trotz des absehbaren Erfolgs der AfD bei den Landtagswahlen nicht ändern: "Man darf jetzt auch nicht anfangen, panisch zu werden."

"Es gibt eine klare Haltung, dass wir zu Menschlichkeit und Solidarität stehen. Wir werden jetzt nicht wegen zehn Prozent Rechtsradikaler unsere Positionen ändern", sagte Gabriel Journalisten bei einem Treffen sozialdemokratischer Regierungschefs am Samstag in Paris. "Wir haben überall in Europa eine Entwicklung zu nationalistischen Parteien, leider auch in Deutschland. Trotzdem werden wir morgen sehen, dass die weit, weit übergroße Zahl der Wählerinnen und Wähler demokratische Parteien wählt."

Einiges hänge auch von der Wahlbeteiligung ab, sagte der SPD-Chef: "Wenn die Demokraten nicht wählen gehen, dann gewinnen die Anti-Demokraten Prozente." In Umfragen vor den Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt lag die AfD zwischen 9 und 18 Prozent.

Die Aussichten der SPD sieht Gabriel bei den Landtagswahlen nicht gefährdet, weil seine Partei geschlossen dastehe. Die Spaltungen innerhalb der CDU könnten aber Kanzlerin Angela Merkel zum Verhängnis werden, weil ihr die eigenen Wahlhelfer in den Rücken fielen, meint der Vizekanzler.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.