1. Startseite
  2. Politik

Umfrage: Deutsche wollen Ukraine trotz hoher Gaspreise unterstützen

Erstellt:

Von: Constantin Hoppe

Kommentare

Nur wenig russisches Gas strömt derzeit nach Deutschland und es wird eine Gaskrise erwartet. Viele Menschen sehen die Unterstützung der Ukraine trotzdem als richtig an.

Berlin - Wegen der aktuellen Wartungsarbeiten fließt derzeit kein Gas über die Ostsee-Pipeline Nord Stream 1 von Russland nach Deutschland. Ein erster Vorgeschmack darauf sollte Russland seine Gas-Lieferungen weiter reduzieren oder gar ganz einstellen.

Der Krieg in der Ukraine und die damit einhergehenden Sanktionen gegen Russland haben bereits zu deutlich höheren Energiepreisen geführt, nicht nur beim Gas. Laut dem ZDF-Politbarometer wollen trotzdem 70 Prozent der Befragten die Ukraine weiterhin unterstützen, auch wenn das mit hohen Energiepreisen verbunden ist. 22 Prozent sind dafür, die Ukraine nicht mehr zu unterstützen, damit die Energiepreise wieder sinken. Noch im Mai hatte jeder zehnte Deutsche laut einer Studie Hilfen für die Ukraine abgelehnt.

Umfrage: Trotz Gas-Krise soll die Ukraine weiter unterstützt werden

Besonders stark ist der Rückhalt für die Unterstützung der Ukraine bei den Anhängern der Grünen (95 Prozent), und der SPD (83 Prozent). Auch bei den Wählern der Union (76 Prozent) und der FDP (69 Prozent) ist eine Mehrheit für die Unterstützung. Bei den Linken sind nur 45 Prozent dafür, während mehr als drei Viertel der AfD-Anhänger (78 Prozent) ein Ende der Hilfen für die Ukraine wollen.

Nord Stream 1
Über die Ostseepipeline Nord Stream 1 fließt derzeit kein Gas nach Deutschland. Trotzdem soll die Unterstützung der Ukraine aufrechterhalten werden, sagen die meisten Menschen in Deutschland. © Jens Büttner/dpa

Um die Menschen in Deutschland von den steigenden Energiepreisen zu entlasten, hat die Bundesregierung ein umfangreiches Entlastungspaket beschlossen, das unter anderem das 9-Euro-Ticket und den Tankrabatt umfasst. Dieses sei jedoch nicht ausreichend, findet eine klare Mehrheit von 76 Prozent. Lediglich 20 Prozent finden sie ausreichend.

Gaskrise: Deutsche befürworten die Nutzung von Kohlekraftwerken

Wegen des drohenden Gasmangels will die Bundesregierung verstärkt auf Kohlekraftwerke zurückgreifen. Dass zur Energiesicherheit jetzt klimaschädliche Kohlekraftwerke stärker genutzt werden sollen, finden 68 Prozent aller Befragten richtig, 28 Prozent lehnen das ab. Dieses Vorgehen findet auch bei den Partei-Anhängern Zuspruch, selbst bei den Grünen sprechen sich 57 Prozent dafür aus.

Trotz des starken Rückhaltes für die Unterstützung des Ukraine-Krieges, fordern weniger Befragte (35 Prozent) als Anfang Juli (44 Prozent) eine Verstärkung der militärischen Unterstützung der Ukraine. Wie schon Anfang Juli spricht sich ein Drittel der Befragten für das unveränderte Engagement in der Ukraine aus, 24 Prozent sehen eine Verringerung der Militärhilfe als nötig an.

Umfrage: Corona-Virus wird wieder stärker als Gefahr wahrgenommen

Neben dem Ukraine-Krieg beschäftigt das Corona-Virus die Menschen laut der ZDF-Umfrage wieder stärker: 40 Prozent fürchten eine persönliche Gefährdung durch die Pandemie, 60 Prozent sehen die aktuelle Lage als problematisch an.

Dass es trotz deutlich gestiegener Corona-Fallzahlen aktuell kaum Corona-Beschränkungen gibt, ist umstritten: 51 Prozent finden das gut - darunter viele AfD- und FDP-Anhänger. (con)

Auch interessant

Kommentare