Auch Seehofer hätte seinen Platz

Geheime Absprache? Diesen Ministerposten soll Schulz in der Merkel-Regierung bekommen

+
Andrea Nahles und Martin Schulz.

Martin Schulz versprach nach der enttäuschenden Bundestagswahl weder einen Posten unter Angela Merkel noch eine Regierung mit ihr haben zu wollen. Nun kursiert allerdings ein heißes Gerücht, nachdem er doch ins Kabinett eintreten wird.

<script async src="//component-vvs.glomex.com/glomex-embed/1/glomex-embed.js"></script><glomex-player data-player-id="2b9h4wtj3bdsnqr" data-playlist-id="v-bj15xv5eg55l" data-width="588" data-height="330"></glomex-player>

Berlin - Er werde in keine Regierung Merkel eintreten, erklärte Martin Schulz unmittelbar nach dem 20,5-Prozent-Debakel bei der Bundestagswahl. Allerdings sagte er auch, die SPD in die Opposition zu führen und verweigerte sich einer neuen Großen Koalition. (Die GroKo-Entwicklungen im Ticker)

Seit klar ist, dass sich Union und Sozialdemokratie erneut über eine Regierung unterhalten wollen, schwieg Schulz zum Thema „Posten im Kabinett Merkel“. Wie die Bild-Zeitung aber erfahren haben will, soll es eine geheime Absprache geben, nach welcher der SPD-Vorsitzende nun Außenminister werden soll. Das Amt bleibt demnach bei der SPD. Bislang galt vielen Beobachtern Ex-Parteichef Sigmar Gabriel als Favorit. 

Lesen Sie auch: Arbeiten CDU-Politiker heimlich gegen Merkel? SPD-Mann nennt pikante Details

Erst muss sich eine neue GroKo finden

Doch dem Bild-Bericht nach, soll Gabriel nun wieder Wirtschaftsminister werden. Den Posten bekleidete er schon in der letzten Regierung zwischen 2013 und 2017. Freiwillig dürfte er aber seinen „Lieblingsjob“ als Außenminister nach nur einem Jahr nicht abgeben.

Auch interessant:  CDU-Mann fordert Merkel-Ablösung - und nennt diesen CSU-Politiker als Nachfolger

Darüber hinaus spekuliert das Blatt auch über einen weiteren Parteichef im Kabinett: Für CSU-Chef Horst Seehofer soll angeblich das Arbeitsministerium bereitstehen.

Zunächst müssen Union und SPD allerdings für eine neue GroKo übereinkommen.

Auch interessant: Für den Merkel-Fall: Diese Frau ist ihre Nachfolge-Favoritin

Lesen Sie auch: Stegner-Attacken: So reagiert CSU-General Scheuer

mke/Video: Glomex

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.