Geisel zufällig von französischen Soldaten in Mali befreit

+
Ein französischer Soldat in Mali. Eliteeinheiten haben im Norden des Landes eine niederländische Geisel befreit. Foto: Tanya Bindra/Archiv

Paris/Den Haag (dpa) - Französische Eliteeinheiten haben im Norden Malis eher zufällig eine niederländische Geisel befreit. Bei dem Einsatz am Montag wurden nach Angaben von Präsident François Hollande mehrere Dschihadisten getötet oder verletzt sowie einige weitere festgenommen.

Für die Soldaten war es "eine Überraschung", die Geisel befreien zu können, wie Hollande sagte. Es hätten keine Informationen über die Anwesenheit des entführten Mannes vorgelegen. Sjaak Rijke war im November 2011 in Timbuktu von Terroristen verschleppt worden.

In Den Haag dankte Außenminister Bert Koenders Frankreich und Mali für den Einsatz. Rijke sei inzwischen an die niederländische Botschaft in Mali übergeben worden und könne rasch wieder mit seiner Familie vereinigt werden. Es gehe ihm gut.

Rijke war während eines Urlaubsaufenthalts in Timbuktu gefangen genommen worden. Seine Frau entkam der Geiselnahme nach Angaben der Zeitung "de Volkskrant", weil sie sich im Dachzelt des Geländefahrzeugs des Paares vor den Terroristen verbergen konnte.

Aus Sicht Frankreichs zeigt die Befreiung die Entschlossenheit der Regierung im Kampf gegen terroristische Truppen in der Sahel-Zone. Seit rund einem Jahr sind auch niederländische Truppen im Einsatz in Mali. Frankreich kämpft seit mehr als zwei Jahren gegen islamistische Extremisten im Norden des westafrikanischen Landes.

Bericht Volkskrant, NL

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.