CDU-Querdenker provoziert im ZDF

Geißler: Siegessäule „dümmstes Denkmal“

+
Die Siegessäule im Herzen Berlins

Berlin - Die Siegessäule im Herzen Berlins ist nach Ansicht des CDU-Politikers Heiner Geißler „ein Symbol für Nationalismus und Militarismus“ und passt nicht mehr in die Zeit.

 „Das ist wilhelminischer Kitsch. Die Siegessäule ist das dümmste Denkmal, das in Deutschland herumsteht“, sagte der CDU-Querdenker am Montag der Nachrichtenagentur dpa. „Das ist doch lächerlich, dass wir heute blutrünstige Szenen mitten in Berlin als Denkmal hinstellen und feiern. Diese Gedankenlosigkeit ist bemerkenswert.“

Die „Bild“-Zeitung hatte berichtet, Geißler habe sich in der ZDF-Kultursendung „Aspekte“ deswegen für die Sprengung der 1865 bis 1873 geschaffenen Säule ausgesprochen. Mit ihr hat Preußen seine drei siegreichen Kriege gegen Dänemark (1864), Österreich (1866) und Frankreich (1870/71) gefeiert.

Dazu sagte Geißler der dpa: „Wenn Sie Ironie für bare Münze nehmen. Aber hinter jeder Ironie steht ein ernster Gedanke.“ Er habe eine Diskussion über preußisch-militaristische Denkmäler in Deutschland anstoßen wollen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.