Athener Finanzministerium will "konstruktiv" kooperieren

+
Frankreichs Präsident Francois Hollande (L) im Gespräch mit Griechenlands Premier Alexis Tsipras. Foto: Olivier Hoslet

Athen - Wenige Stunden nach der Vereinbarung des griechischen Regierungschefs Tsipras mit Euro-Partnern in Brüssel hat sich das Finanzministerium in Athen bereiterklärt, wieder Kontrollen durch die Geldgeber zuzulassen.

Das Ministerium erwarte den Katalog mit den Fragen der Kontrolleure und werde "sofort und konstruktiv" kooperieren, hieß es. Athen hatte vor zwei Tagen die Zusammenarbeit mit den Experten von IWF, EZB und EU-Kommission gestoppt.

Auch der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis rief in seinem Blog zur sofortigen Umsetzung der Vereinbarungen vom 20. Februar auf. "Die Übereinkunft des 20. Februar sei eine "exzellente Gelegenheit, nach vorne zu kommen", schrieb Varoufakis. "Setzen wir sie sofort in die Tat um." Nach Ansicht von Varoufakis müssen die Streitigkeiten wie die zwischen Griechen und Deutschen beendet werden.

Am frühen Freitagmorgen waren Athen und seine Geldgeber nach heftigem Streit wieder aufeinander zugegangen. Die Europartner einigten sich am Rande des EU-Gipfels mit Tsipras darauf, bereits vereinbarte Schritte zur Rettung des Landes vor der drohenden Pleite zu beschleunigen.

Tsipras sicherte zu, in den nächsten Tagen eine vollständige Liste mit eigenen Reformvorschlägen vorzulegen. Dieser Plan ist Voraussetzung für die Geldgeber, noch verfügbare Milliardenhilfen aus dem verlängerten Hilfsprogramm freizugeben.

dpa

Blog Varoufakis

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.