Genscher hat Eingriff am Herzen gut überstanden

+
Operation gut überstanden: FDP-Ehrenvorsitzender Hans-Dietrich Genscher.

Bonn - Der FDP-Ehrenvorsitzende und frühere Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher hat einen Eingriff an einer Herzklappe gut überstanden.

Das war am Dienstag in Bonn zu erfahren. Genscher sei in der Uniklinik auf dem Bonner Venusberg operiert worden, hieß es.

Der „Übervater“ der Liberalen war am 21. März 85 Jahre alt geworden. Details zu seiner aktuellen Erkrankung waren nicht zu erfahren. Genscher hat schon viele schwere Krankheiten und Operationen überstanden. Er hatte mit Herzproblemen und Schwächeanfällen zu kämpfen. Vor sieben Jahren wurde bei Genscher in einer Notoperation ein lebensgefährlicher Darmverschluss gelöst.

Der gebürtige Hallenser, der in der Region Bonn lebt, war Bundesinnenminister von 1969 bis 1974 und Außenminister von 1974 bis 1992. Sechs Jahre später schied er aus dem Bundestag aus. Genscher galt als „Rekordminister und Medienstar“. Sein Credo lautete stets: „Entspannung und Sicherheit“.

Einen seiner politischen Höhepunkte hatte Genscher im September 1989 erlebt, als er den DDR-Bürgern, die sich in die bundesdeutsche Botschaft in Prag geflüchtet hatten, ihre Freilassung in Richtung Westen verkünden konnte. Wie kaum ein anderer Politiker hat Genscher die deutsche Nachkriegspolitik geprägt. Trotz seines hohen Alters trat Genscher immer wieder bei Veranstaltungen aller Art und im Fernsehen auf.

dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.