Genscher: Rot-Grün für Eurokrise verantwortlich

+
Deutschlands früherer Außenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP) hat SPD und Grüne für die Eurokrise verantwortlich gemacht.

Kassel - Deutschlands früherer Außenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP) hat SPD und Grüne für die Eurokrise verantwortlich gemacht.

Der 85-Jährige sagte der “Hessischen/Niedersächsischen Allgemeinen (HNA)“, der europäische “Problemberg, den wir heute zu bewältigen haben“, stamme von einer rot-grünen Regierung. Sie habe den “Weg in das Schuldeneuropa“ eröffnet.

Die gute Beziehung zwischen Deutschland und Frankreich sieht Genscher nach der Wahl François Hollandes nicht in Gefahr: “Hollande ist ein überzeugter Europäer, der seine europäische Verantwortung kennt.“

Euro-Schuldenkrise - Eine Chronologie

Euro-Schuldenkrise - Eine Chronologie

Über die aktuelle Entwicklung in Griechenland sagte Genscher, er sei überzeugt, dass das Land zu neuer Handlungsfähigkeit finden werde. Deutschland befinde sich in einer Schicksalsgemeinschaft mit Europa. In einer solchen Gemeinschaft setze man niemandem den Stuhl vor die Tür, sondern man helfe ihm, seinen Stuhl zu reparieren.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.