Ein Detail heizte die Spekulationen an

Altkanzler Schröder hat zum fünften Mal geheiratet

+
Gerhard Schröder und So Yeon Kim.

Gerhard Schröder, einst Bundeskanzler in Deutschland, hat zum fünften Mal geheiratet. Das berichten Medien übereinstimmend.

Hannover - Altkanzler Gerhard Schröder hat einem Medienbericht zufolge zum fünften Mal geheiratet. Der 74-Jährige ehelichte seine Partnerin, die Südkoreanerin So Yeon Kim, wie die „Neue Presse“ am Dienstag berichtete.

Wo die Hochzeit stattfand, wurde zunächst nicht bekannt. Die „Bild“ hatte zuerst über den auffälligen Ring an Schröders rechter Hand berichtet, den er am Montag bei der Vereidigung des russischen Präsidenten Wladimir Putin getragen hatte.

Der frühere deutsche Bundeskanzler Gerhard Schröder steht bei der Amtseinführung neben Russlands Präsident und trägt einen auffälligen Ring am Ringfinger der rechten Hand.

Seit April sind Schröder und seine frühere Partnerin Doris Schröder-Köpf offiziell geschieden. Das Paar hatte sich bereits vor längerer Zeit getrennt. Schröders Büro in Hannover wollte sich auf dpa-Anfrage nicht äußern.

Altkanzler von Ex-Mann verklagt: Jetzt verrät Schröders Verlobte intime Details

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.