Gewässergüte top in Niedersachsen: Sauber in die Badesaison

Hannover. Gute Nachrichten zum Start der Badesaison: Praktisch alle Strände, Seen und Flüsse in Niedersachsen bieten derzeit eine prima Wasserqualität.

Das belegt der jetzt im Internet veröffentlichte neue Badegewässeratlas mit aktuellen Messergebnissen. „Zurzeit steht einem ungetrübten Badespaß an Niedersachsens Nordseeküste, in Flüssen und Binnenseen nichts im Wege“, teilte Gesundheitsministerin Aygül Özkan am Sonntag mit. Mitte der Woche hatte sie sich von der Wasserqualität des Zwischenahners Meeres unfreiwillig selber überzeugen können, als sie dort mit Teilen des Landeskabinetts in einem Drachenboot kenterte.

Für den neuen Badegewässeratlas wurden 281 Gewässer untersucht. Mehr als 97 Prozent sind von ausgezeichneter oder guter Qualität. In Südniedersachsen haben alle Gewässer die Bestnote. Lediglich vier Orte im Norden schnitten mit „mangelhaft“ ab: Der Nordseestrand Upleward im Kreis Aurich, im Kreis Leer die Dyksterhusen Bohrinsel im Dollart sowie das Freibad an der Ems in Jemgum und im Kreis Wesermarsch der Weserstrand in Kleinensiel. (lni)

www.badegewaesser-atlas.niedersachsen.de

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.