Ägypten: Lage auf Tahrir-Platz hat sich beruhigt

+
Die Lage auf dem Tahrir-Platz hat sich beruhigt

Kairo - Nach tagelangen blutigen Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei ist auf dem Tahrir-Platz in Kairo am Mittwochmorgen Ruhe eingekehrt.

Augenzeugen sagten, die Zahl der Protestierenden habe nach dem Massenprotest gegen den Militärrat in der Nacht deutlich abgenommen. Die Militärpolizei habe Polizisten und Demonstranten getrennt.

Krawalle in Ägypten: Tote und Verletzte

Neue Krawalle in Ägypten: Tote und Verletzte

Der Militärrat, der im Februar die Macht von Präsident Husni Mubarak übernommen hatte, war am Vortag auf einige Forderungen der Opposition eingegangen. Er hatte den Rücktritt der umstrittenen Übergangsregierung angenommen und versprochen, die Präsidentschaftswahl im Juni abzuhalten. Viele Details im politischen Prozess sind jedoch noch unklar. Beispielsweise weiß niemand, welche Rolle der künftige Präsident spielen wird, denn nach der Parlamentswahl, die am kommenden Montag beginnen soll, wird eine neue Verfassung formuliert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.