Köln

Giftige Stoffe in Wohnung? - 29-Jähriger festgenommen

+
In Köln-Chorweiler hat die Polizei einen Mann wegen des Verdachts auf Umgang mit "toxischen Substanzen" festgenommen. Ein terroristischer Hintergrund kann nicht ausgeschlossen werden. Jens Büttner/Symbolbild Foto: Jens Büttner

Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr in Köln: Spezialkräfte stehen mit Atemschutzmasken vor einem Hochhaus. In einer Wohnung werden "toxische Substanzen" vermutet.

Köln (dpa) - Die Polizei hat wegen des Verdachts auf Umgang mit giftigen Stoffen einen Mann in Köln festgenommen. Die Ehefrau des 29 Jahre alten verdächtigen Tunesiers sei ebenfalls in Gewahrsam der Polizei, wie diese am Abend mitteilte.

Laut Polizei geht es um "toxische Substanzen". Ein terroristischer Hintergrund kann nach dpa-Informationen nicht ausgeschlossen werden. Der Generalbundesanwalt hat die Ermittlungen übernommen.

Spezialkräfte stürmten und durchsuchten die Wohnung des Mannes im Kölner Stadtteil Chorweiler am Abend, Absperrmaßnahmen wurden eingerichtet. "Wir haben uns sehr schnell entschlossen zuzugreifen, um mögliche Gefahren abzuwehren", sagte Polizeisprecher André Faßbender. Weitere Einzelheiten zu dem Vorfall nannte er nicht. Die Bundesanwaltschaft war am Abend nicht zu erreichen.

Auch eine benachbarte Wohnung wurde durchsucht - es konnte nicht ausgeschlossen werden, dass sich in dieser Wohnung ebenfalls giftige Stoffe oder weitere Menschen aufhalten, sagte der Polizeisprecher. Diese Wohnung sei aber leer gewesen.

Am Abend waren Spezialkräfte der Feuerwehr im Einsatz, um die vermuteten Substanzen zu untersuchen. Eine SEK-Einheit sowie Polizei und Feuerwehr standen mit Atemschutzmasken vor dem 15-stöckigen Hochhaus, wie ein dpa-Fotograf beobachtete. Die gemeinsamen Kinder des Paares seien in der Obhut der Stadt Köln, teilte die Polizei mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.