Mann grapschte 1000 Frauen für Putin an die Brüste

+
Wladimir Putin

Moskau - Mit Sam Nickel Mann würden viele gerne tauschen: Er durfte 1000 Frauen an die Brüste fassen - gefolgt von einem großen Finale. Die verrückte Aktion soll Wladimir Putin helfen.

Der Comedian Sam Nickel führte eine irre Aktion durch: Er grapschte 1000 Frauen an die Brüste - als Wahlkampf-Hilfe für Wladimir Putin. Denn nachdem er die ganzen schönen Damen angefasst hatte, schüttelte er Putin höchstpersönlich im großen Finale die Hand - um die Busen-Energie auf den 59-Jährigen zu übertragen. Putin, aktuell Premierminister Russlands, kämpft um das Präsidenten-Amt.

Das Grapsch-Video ist der Renner bei YouTube, kam bis Donnerstagvormittag schon auf über 4,5 Millionen Klicks.

Nickel musste hart dafür kämpfen, die 1000 Paar Brüste anfassen zu dürfen. Denn er handelte sich rund 7000 Absagen ein. Davon waren bei weitem nicht alle freundlich.

lsl.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.