Zur Stärkung der Opposition

Gysi pocht auf Grundgesetzänderung

+
Gregor Gysi

Berlin - Linksfraktionschef Gregor Gysi hat seine Forderung nach einer Grundgesetzänderung bekräftigt. Er will eine Stärkung der Oppositionsrechte im neuen Bundestag erreichen.

„Ich glaube, dass Union und SPD da einigermaßen entgegenkommend sein werden“, sagte Gregor Gysi im dpa-Interview. „Sie können ja auch nicht akzeptieren, dass wir einen Bundestag haben, in dem die Opposition aller wichtigen Rechte beraubt ist.“

Falls es zu einer großen Koalition kommen sollte, hätte die Opposition aus Linken und Grünen nur noch 20 Prozent der Sitze im Bundestag. Das Grundgesetz schreibt aber vor, dass für die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses 25 Prozent der Stimmen notwendig sind. Das selbe Quorum gilt für eine Klage zur Überprüfung der Verfassungsmäßigkeit von Gesetzen.

Affären: Diese Politiker sind NICHT zurückgetreten!

Affären: Diese Politiker sind NICHT zurückgetreten!

Gysi schlägt eine Ergänzung des Grundgesetzes vor. Danach soll für die Wahrnehmung der Minderheitenrechte ein einstimmiges Votum der Oppositionsfraktionen ausreichen. Gysi rechnet mit baldigen Gesprächen zwischen den Fraktionen über die Oppositionsrechte. „Ich nehme an, dass der Bundestagspräsident nach der Konstituierung des Bundestags alle Fraktionsvorsitzenden einlädt und das bespricht“, sagte er. Union und SPD haben sich schon bereiterklärt, die Oppositionsrechte zu stärken. Die Union will dafür aber nicht das Grundgesetz ändern.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.