SPD und CDU haben keine Mehrheit

Schock für GroKo: In einem Bundesland könnte die AfD die stärkste Partei werden

+
Die AfD (hier die Bundestagsfraktion) könnte in einem Bundesland stärkste Partei werden.

Auf Bundesebene hat die Große Koalition erst vor Kurzem seine Arbeit aufgenommen. Auf Landesebene könnte die erstmals in den Bundestag eingezogene AfD 2019 in einem Bundesland die stärkste Kraft werden und beide GroKo-Parteien überflügeln.

Brandenburg - Umfragen fangen zwar lediglich ein aktuelles Stimmungsbild ein und sollten nicht überbewertet werden. Dass die AfD aber dabei ist sowohl die Union als auch die SPD zu überflügeln, lässt aufhorchen.

In einer Befragung durch Infratest dimap im Auftrag des rbb-Magazins „Brandenburg aktuell“ sowie von Antenne Brandenburg erreichte die Alternative für Deutschland 22 Prozent und damit zwei Prozentpunkte mehr als beim letzten Brandenburg-Trend.

Lesen Sie auch: Alice Weidel postet ungewöhnliches Selfie - Twitter-User rätseln über ihr Motiv

SPD historisch schlecht - FDP wäre raus

Die mit der Linken regierende SPD kommt hingegen nur auf 23 Prozent - ein historischer Tiefstwert. Die CDU legte zwar ein Prozent zu, kommt aber ebenfalls nur auf 23 Prozent. Die AfD liegt somit in Lauerstellung und droht die beiden Parteien, die auf Bundesebene die Regierung bilden, zu überholen.

Die Linken, die in Brandenburg zusammen mit der SPD regieren, blieben unverändert bei 17 Prozent, während die Grünen um einen Punkt auf sieben Prozent zulegten. Ein großer Verlierer der Umfrage ist die FDP, die mit vier Prozent nicht mehr im Landtag vertreten wäre.

Erwähnenswert ist auch, dass kein mögliches Zwei-Parteienbündnis laut des aktuellen Stimmungsbilds eine Regierungsmehrheit erreichen würde. Erst eine Koalition aus drei Parteien würde mehr als 50 Prozent der Sitze erreichen. Die nächste Landtagswahl in Brandenburg steht im Jahr 2019 an.

Interessant: Skurril: Party nur von 22 bis 6 Uhr - AfD will legendären Berliner Club entschärfen

sh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.