Cameron will schnellstmögliche Lösung

Großbritannien soll bald über EU-Austritt entscheiden

+
David Cameron.

London - Das Referendum über den Verbleib Großbritanniens in der Europäischen Union sollte nach Ansicht von Premierminister David Cameron lieber früher als später abgehalten werden.

"Das Referendum muss bis Ende 2017 stattfinden. Ich wäre erfreut, wenn wir es früher abhalten können", sagte Cameron am Sonntag dem Rundfunksender BBC. Je früher er sein Versprechen einlösen könne, das Verhältnis zu Brüssel neu auszuhandeln, um anschließend das Volk über die Beziehungen abstimmen zu lassen, desto besser, sagte Cameron.

Sollte die EU einer Reform der Beziehungen nicht zustimmen, schließe er "nichts aus", sagte der konservative Politiker, der unter dem Druck des europaskeptischen Flügels seiner Partei steht. Cameron hat angekündigt, die Briten nach einer Neuordnung der Beziehungen mit der EU bis spätestens 2017 über den Verbleib in den Staatenbund abstimmen zu lassen. Voraussetzung für die Abhaltung des Referendums ist aber, dass Camerons Tories die Parlamentswahl im Mai gewinnen, was keineswegs gewiss ist.

Unter dem Druck der Europaskeptiker hatte Cameron im November angekündigt, den Zugang von Arbeitnehmern aus anderen europäischen Staaten zu den Sozialleistungen in Großbritannien einzuschränken, um deren Zuzug zu begrenzen. Bedingung dafür wäre allerdings eine Änderung der europäischen Verträge.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.