Neue Regelung geplant

HIV-Selbsttests sollen bald leichter erhältlich sein

+
Bislang dürfen HIV-Schnelltests in Deutschland nur an Ärzte, ambulante und stationäre Einrichtungen des Gesundheitswesens, Blutspendedienste und Beratungseinrichtungen abgegeben werden. Foto: Britta Pedersen

Berlin (dpa) - Für ein früheres Erkennen von Aids-Erkrankungen sollen Selbsttests auf eine HIV-Infektion voraussichtlich ab Herbst leichter erhältlich sein.

"Der HIV-Selbsttest ist ein Meilenstein beim Kampf gegen Aids. Er kann auch jene erreichen, die sich sonst nicht testen lassen würden", sagte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Bisher dürfen Tests in Deutschland unter anderem an Ärzte, Gesundheitseinrichtungen und Beratungsstellen abgegeben werden. Künftig könnte dies wie etwa bei Schwangerschaftstests auch in Drogeriemärkten möglich werden.

Spahn sagte, je früher Betroffene die Diagnose HIV kennen, desto früher könnten sie gut behandelt werden. "Und andere haben bei Unsicherheit die Chance auf schnelle Gewissheit, nicht infiziert zu sein." Das Ministerium will nun die Medizinprodukte-Abgabeverordnung ändern. Hierzulande leben nach Schätzungen des Robert-Koch-Instituts 12.700 Menschen ohne ihr Wissen mit HIV. Insgesamt sind knapp 90.000 Menschen mit dem Erreger der Immunschwächekrankheit Aids infiziert.

Die Deutsche Aids-Hilfe sprach von einem wichtigen Fortschritt. Den HIV-Test selbst zu Hause machen zu können, könne die Hemmschwelle senken. Manche scheuten sich, in einer Praxis oder im Gesundheitsamt danach zu fragen - etwa aus Scham oder Angst vor einer negativen Bewertung ihres sexuellen Verhaltens. Andere schöben den Test vor sich her. "Wenn sie den Selbsttest einfach in der Apotheke, der Drogerie oder im Online-Handel kaufen können, kann das motivieren, sich früher oder häufiger auf HIV zu testen", sagte Sylvia Urban vom Vorstand der Aids-Hilfe.

In Österreich darf seit diesem Monat ein Selbsttest in Apotheken verkauft werden. Damit kann eine Infektion etwa zwölf Wochen nach einer Ansteckung festgestellt werden.

Aidshilfe zu Tests

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.