Grüne: Staatsanwaltschaft bei Guttenberg milde

+
Nach Ansicht von Bayerns Landtags-Grünen ist die Staatsanwaltschaft Hof bei der Plagiatsaffäre gnädig mit Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) umgegangen.

München - Nach Ansicht von Bayerns Landtags-Grünen ist die Staatsanwaltschaft Hof bei der Plagiatsaffäre gnädig mit Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) umgegangen.

Lesen Sie auch:
Guttenberg muss zahlen - Keine strafrechtlichen Folgen

“Man hätte auch anders entscheiden können“, sagte Landtagsvizepräsidentin Christine Stahl am Mittwoch in München. “Es bleibt zu hoffen, dass trotz der milden Behandlung durch die Staatsanwaltschaft Hof für zukünftige Generationen von Politikerinnen und Politikern klar geworden ist, dass der Wissenschaftsstandort nicht aus Karrieregründen beschädigt werden darf.“

Guttenberg: Die besten Sprüche zur Plagiats-Affäre

Guttenberg: Die besten Sprüche zur Plagiats-Affäre

Überrascht zeigte sich Stahl, dass die Staatsanwalt 23 Passagen mit strafrechtlich relevanten Urheberrechtsverstößen gefunden habe. Die Online-Plattform “GuttenPlag Wiki“ habe dagegen 1218 Plagiatsfragmente aus 135 Quellen entdeckt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.