CDU und Grüne stellen in Wiesbaden Koalitionsvertrag vor

Wiesbaden. CDU und Grüne haben sich in Hessen auf ein gemeinsames Bündnis geeinigt - es ist das erste Mal in einem deutschen Flächenland. Heute wollen die Chefs der beiden Parteien, Volker Bouffier  und Tarek Al-Wazir, den in drei Wochen ausgehandelten Koalitionsvertrag der Presse vorstellen.

Zuvor werden im Landtag in Wiesbaden die Parteigremien informiert. Anschließend will Bouffier, der am Mittwoch seinen 62. Geburtstag feiert, die Grünen besuchen. Al-Wazir wird umgekehrt zur CDU kommen.

Die Parteien hatten sich in der Nacht zum Dienstag nach dreiwöchigen Verhandlungen verständigt. Beim bis zuletzt strittigen Thema Finanzen wurde beschlossen, im Landeshaushalt bis 2019 rund eine Milliarde Euro einzusparen. Die Hälfte davon soll über weniger Gehalt für Beamte und den Abbau von Landespersonal hereingeholt werden. Außerdem wird 2015 die Grunderwerbsteuer erhöht. Am Samstag müssen die zuständigen Gremien der Parteien den Vertrag noch absegnen. (lhe)

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.