Roth: Kampfansage an Schwarz-Gelb

Wörlitz - Die Grünen streben einen Politikwechsel in Deutschland an. “Wir zielen auf eine Ablösung von Schwarz-Gelb“, sagte Grünen-Chefin Claudia Roth am Dienstag nach einer Klausurtagung des Parteivorstands in Wörlitz in Sachsen-Anhalt.

Sie bezeichnete die gegenwärtige Politik von Union und FDP als gefährlich und kritisierte unter anderem die Klimapolitik der Koalition.

Grünen-Chef Cem Özdemir sagte, im Bundestagswahljahr 2013 werde es entweder um Schwarz-Rot oder Rot-Grün gehen. Die FDP, die in Umfragen derzeit bei zwei Prozent liegt, werde angesichts der schlechten Werte wohl kaum eine Rolle spielen.

Grüne: Wulff ist sich Würde des Amtes nicht bewusst

Die Grünen haben Bundespräsident Christian Wulff in der Kredit- und Medienaffäre vorgeworfen, sich der Würde und Verantwortung seines Amtes nicht bewusst zu sein. Damit trage er zu dessen Verfall bei, heißt es in einer Erklärung, die der Bundesvorstand der Partei am Dienstag auf seiner Klausurtagung in Wörlitz verabschiedet hat. “Mit jedem Befreiungsschlag manövriert sich Bundespräsident Wulff immer tiefer in die Krise und wirft dabei neue Fragen auf, statt sie zu beantworten.“

Die Koalition aus CDU/CSU und FDP in Berlin stehe insgesamt vor einem Scherbenhaufen. In der Europapolitik sei sie isoliert, die soziale Spaltung im Land nehme zu und in der Klimapolitik habe Deutschland unter Schwarz-Gelb seine ambitionierte Vorreiterrolle aufgegeben.

Die Grünen: Das wurde aus den Gründungsmitgliedern

Die Grünen: Das wurde aus den Gründungsmitgliedern

dpa/dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.