Kommentar zur Rentenerhöhung: Gute Nachricht für - heutige - Rentner

Den 20 Millionen Rentnern sei die absehbare Erhöhung ihrers Alterseinkommens von Herzen gegönnt, auch wenn die genauen Zahlen noch nicht feststehen. Ein Kommentar unserer Redakteurin Petra Wettlaufer-Pohl.

Es ist jedoch nicht nur für die Generation 65+ eine positive Botschaft, sondern für uns alle; zeugt sie doch von einer positiven Einkommensentwicklung in Deutschland. Und das in einer Zeit, in der wir nicht gerade überschüttet werden mit guten Nachrichten.

Aber es klimpert nicht nur im Geldbeutel der Rentnerinnen und Rentner ab Sommer 2016; bereits jetzt kann die rekordverdächtige Rentenanpassung dazu beitragen, unschöne Neiddebatten zu verhindern, die mit der Herausforderung der Integration der Flüchtlinge drohen.

Wie notwendig die Integration nicht nur gesellschaftspolitisch ist, zeigt im Übrigen auch ein Blick auf die Rente: Das Grundproblem des Generationenvertrags ist, dass immer weniger Arbeitnehmer für immer mehr Rentner in Deutschland aufkommen müssen. Mit der Folge, dass das Rentenniveau selbst bei guter Wirtschaftslage kontinuierlich sinken wird. Vor allzu großer Euphorie über die gute Nachricht sei also gewarnt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.