Ex-Bundesminister mit Comeback

CSU: In dieser Funktion kommt Guttenberg zurück

+
Karl-Theodor zu Guttenberg mischt wieder in der bayerischen Politik mit.

München - Der ehemalige Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg wird in Deutschland wieder politisch aktiv. Er wird eine Rolle in der CSU einnehmen.

Update vom 24. Februar: Gibt es bald eine Rückkehr von "KT" auf die politische Bühne? Hinter den Kulissen nähert sich Karl-Theodor zu Guttenberg wieder der CSU an. Tatsächlich gibt es einige Anzeichen für ein Guttenberg-Comeback.

Der ehemalige Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg tritt einem Zeitungsbericht zufolge in das Wahlkampf-Kompetenzteam von CSU-Chef Horst Seehofer. Guttenberg solle die Partei in der Sicherheitspolitik sowie bei der Digitalisierung beraten, sagte Seehofer der „Süddeutschen Zeitung“ (Freitag). Aus der Zusammenarbeit seien aber „keine weiteren Schlüsse“ über weitere Aufgaben Guttenbergs zu ziehen.

Guttenberg war 2011 wegen einer Plagiataffäre um seine Doktorarbeit von allen politischen Ämtern zurückgetreten und danach mit seiner Familie in die USA gezogen. Spekulationen über eine mögliche Rückkehr in die deutsche Politik rissen nie ab.

Seehofer lobte Guttenberg als „herausragenden Kopf“, der sein Wissen und Können themenbezogen einbringen soll. Wie die Zeitung weiter berichtet, wird Guttenberg seinen Lebensmittelpunkt in den USA behalten und völlig frei in der Terminwahl sein. Guttenberg wolle lediglich seiner politischen Heimat helfen.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.