Guttenberg-Buch bereits vergriffen

+
Karl-Theodor zu Guttenberg erobert die Bestseller-Listen.

Freiburg - Das Interview-Buch des früheren Verteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) geht häufiger über den Ladentisch als von den Händlern erwartet.

Drei Tage nach dem Verkaufsstart seien die 80 000 Exemplare der Erstauflage von “Vorerst gescheitert“ bereits vergriffen, sagte ein Sprecher des Verlags Herder am Freitag in Freiburg der Nachrichtenagentur dpa. Es würden nun 35 000 Exemplare nachgedruckt. Halte die Nachfrage an, gebe es in der kommenden Woche einen dritten Nachdruck.

Guttenberg: Die besten Sprüche zur Plagiats-Affäre

Guttenberg: Die besten Sprüche zur Plagiats-Affäre

“Unsere Erwartungen waren von Anfang an hoch. Sie sind aber noch einmal deutlich übertroffen worden“, sagte Verlagssprecher Andreas Berneheim. Das Buch war am Dienstag in den Handel gekommen.

Im Gespräch mit “Zeit“-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo äußert sich Guttenberg darin erstmals seit seinem Rücktritt vor neun Monaten. Er nimmt auch Stellung zu seiner teilweise abgeschriebenen Doktorarbeit, derentwegen er zurückgetreten war.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.