Zu Guttenberg hört bei Kinderschutzverein auf

+
Stephanie zu Guttenberg ist nicht mehr Präsidentin von "Innocence in Danger"

Heidelberg - Stephanie zu Guttenberg (36), Ehefrau von Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU), hat ihr Amt als Präsidentin des Vereins „Innocence In Danger“ aufgegeben.

Das teilte die Kinderschutzorganisation am Montag in Berlin mit, ohne Gründe zu nennen. Eine Bilanz ihrer Arbeit will zu Guttenberg Ende Februar in Heidelberg ziehen. Dann wird auch die neue Präsidentin des Vereins, die Heidelberger Juristin Marina von Achten, vorgestellt.

„Innocence In Danger“ kämpft gegen sexuellen Missbrauch und die Verbreitung von Kinderpornografie. Zu Guttenberg engagiert sich seit Ende 2006 für den Verein, seit 2009 war sie Präsidentin. Sie trat unter anderem in einer umstrittenen RTL-2-Sendung auf, die Pädophile entlarven sollte. Nach dem Rücktritt ihres Mannes als Minister - Auslöser war 2011 dessen teilweise abgeschriebene Doktor-Arbeit - zog das Paar in die USA.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.