Enoch zu Guttenberg: Dringlicher Appell an Sohn

+
Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (v. li.), seine Frau Stephanie zu Guttenberg sowie sein Vater Enoch zu Guttenberg mit seiner Frau Lubka.

Hamburg - Ganz Deutschland rätselt, ob Karl-Theodor zu Guttenberg eines Tages in die Politik zurückkehrt. Jetzt hat sein Vater in der Sendung "Beckmann" einen eindringlichen Appel an seinen Sohn gerichtet.

Der wegen der Plagiatsaffäre zurückgetretene Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) sollte sich nach Ansicht seines Vater Enoch für den guten Ruf der Familie einsetzen. Der Dirigent sagte am Donnerstagabend in der ARD-Sendung “Beckmann“: “Glaubwürdigkeit - das ist ein ganz großer Teil unserer Familie.“ Es sei an seinem Sohn, “diese Glaubwürdigkeit, wie auch immer, wiederherzustellen“.

Guttenberg: Die besten Sprüche zur Plagiats-Affäre

Guttenberg: Die besten Sprüche zur Plagiats-Affäre

Enoch zu Guttenberg fügte hinzu: “Das wird er hoffentlich schaffen.“ Der 65-Jährige versicherte zugleich: “Ich werde immer meine Kinder lieben, egal was passiert, und zu ihnen stehen.“

dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.