Hamas beendet Waffenstillstand

+
Palästinische Kinder sammeln ihr Hab und Gut aus ihrem völlig zerstörten Haus nach dem israelischen Luftangriff in Alsodania im Gazastreifen. 

Tel Aviv/Gaza - Angesichts der Welle israelischer Luftangriffe auf Ziele im Gazastreifen hat die dort herrschende radikalislamische Hamas den Waffenstillstand für beendet erklärt.

Das berichten israelische Medien. In Gaza war dafür am Samstag jedoch zunächst keine Bestätigung zu bekommen. Ein Sprecher der Al-Kassam-Brigaden, die militärische Unterorganisation von Hamas, sagte jedoch der Nachrichtenagentur dpa, Israel werde für seine “Verbrechen bezahlen“ müssen.

Anschlagserie in Israel

Anschlagsserie in Israel

Der nach dem Ende des Gazakrieges Anfang 2009 vereinbarte Waffenstillstand zwischen der Hamas und Israel war ohnehin oft gebrochen worden. Immer wieder schlugen selbstgebaute palästinensische Raketen in Israel ein, und Israel bombardierte Ziele im Gazastreifen.

Die neue Runde der Gewalt wurde durch die schwersten Terroranschläge seit 2008 im Süden Israels ausgelöst. Dabei waren am Donnerstag acht Israelis getötet und 31 verletzt worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.