Hamas bildet 25 000 Kämpfer gegen Israel in Sommercamps aus

+
Mitglieder der Kassam-Brigaden in Gaza-Stadt. Foto: Mohammed Saber

Gaza (dpa) - Die militanten Kassam-Brigaden wollen diesen Sommer im Gazastreifen 25 000 Palästinenser für den Kampf gegen Israel ausbilden. Dafür hätten die Trainingslager jetzt geöffnet, schrieb die Organisation auf ihrer Webseite.

Die Kassam-Brigaden sind der militärische Flügel der radikal-islamischen Palästinenserorganisation Hamas, die seit 2007 im Gazastreifen herrscht.

Die Ausbildungsstätten heißen "Lager für die Pioniere der Befreiung". Dort sollen Männer im Alter zwischen 15 und 60 Jahren darin ausgebildet werden, "ihre Aufgabe beim Kampf um die Befreiung (Jerusalems)" zu erfüllen. Demnach sieht das Training unter anderem die Ausbildung an der Waffe sowie Zivilschutz und Erste Hilfe vor. Zuletzt hatte die Hamas im Januar rund 17 000 Jugendliche zwischen 16 und 21 Jahren für den Kampf gegen Israel ausgebildet.

Während des letzten Gaza-Krieges starben im Sommer 2014 mehr als 2200 Palästinenser und mehr als 70 Israelis. Am Samstag veröffentlichte die Hamas ein neues Kampflied. "Der Krieg ist noch nicht vorbei", heißt es darin.

Der Weltbank zufolge hat der Gazastreifen mit knapp 44 Prozent die wahrscheinlich höchste Arbeitslosenquote weltweit. Unter Jugendlichen sind sogar 60 Prozent ohne Job. Auch aus Mangel an Beschäftigung und auf der Suche nach Einkommen schließen sich zahlreiche Menschen der Hamas an.

Mitteilung der Weltbank

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.