DGB schlägt Alarm

Zwei Millionen beziehen dauerhaft Hartz IV

+
Ein Schild mit dem Hinweis "Hartz IV/Alg II" vor der Bundesagentur für Arbeit in Augsburg

Berlin - Der DGB schlägt Alarm: In Deutschland beziehen rund zwei Millionen Menschen dauerhaft Hartz IV. Fast die Hälfte aller Empfänger ist seit 50 Monaten auf die staatliche Fürsorge angewiesen.

Trotz der guten Wirtschaftslage sind Berechnungen des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) zufolge etwa zwei Millionen Deutsche langfristig Bezieher von Hartz-IV-Leistungen. Die Leistungsempfänger im erwerbsfähigen Alter seien "nahezu dauerhaft auf staatliche Fürsorgeleistungen angewiesen", zitierte die "Rheinische Post" aus Düsseldorf am Mittwoch aus einer DGB-Untersuchung auf Grundlage von Daten der Arbeitsverwaltung. Demnach unterstützte der Staat im vergangenen Jahr 6,1 Millionen Bürger mit Hartz-IV-Leistungen. Von ihnen seien 4,4 Millionen im erwerbsfähigen Alter gewesen.

Mehr als zwei Drittel der Hartz-IV-Empfänger im erwerbsfähigen Alter seien in den vergangenen zwei Jahren mindestens 21 Monate hilfebedürftig gewesen, berichtete die Zeitung weiter. Fast die Hälfte der Leistungsempfänger im erwerbsfähigen Alter beziehe seit 50 Monaten und länger staatliche Fürsorge.

In Bayern und Baden-Württemberg zählten 37 Prozent der Hartz-IV-Empfänger im erwerbsfähigen Alter zur Gruppe derer, die 50 Monate und länger auf Leistungen angewiesen seien. Den Spitzenplatz belege mit 73 Prozent Brandenburg. Der Durchschnitt liegt demnach bei 46 Prozent.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.