34 Jahre gab es keine

Ruhani will wieder Direktflüge USA-Iran

+

Teheran - Nach mehr als 34 Jahren soll es nach dem Willen des iranischen Präsidenten Hassan Ruhani wieder direkte Flüge in die USA geben.

Ruhanis Berater Akbar Torkan berichtete laut ISNA Nachrichtenagentur, Exil-Iraner hätten den Präsidenten gebeten, sich für die Einrichtung direkter Flugverbindungen zwischen Iran und Amerika einzusetzen. Das wolle Ruhani nun versuchen zu realisieren, sagte Torkan am Montag.

In den USA leben Millionen Iraner, die nach der Revolution 1979 ausgewandert sind. Viele von ihnen haben in der Zwischenzeit auch die amerikanische Staatsbürgerschaft. Die meisten leben in Los Angeles, daher wird die kalifornische Stadt auch „Tehrangeles“ genannt. Vor der Revolution 1979 gab es Direktflüge der Iran Air nach New York.

Das iranische Waffenarsenal

Das iranische Waffenarsenal

Am Freitag hatte es nach mehr als drei Jahrzehnten diplomatischer Eiszeit einen überraschenden Telefonkontakt zwischen Ruhani und US-Präsident Barack Obama gegeben. Auch die Außenminister beider Länder trafen sich am Rande der UN-Vollversammlung in New York. Eine Verbesserung der Beziehungen zu den USA ist eines der Hauptziele der Ruhani-Regierung.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.