CSU: Roth-Äußerung "beschämend und absurd"

+
Grünen-Chefin Claudia Roth

Berlin - Nach der Kritik von Grünen-Chefin Claudia Roth am Vorgehen der Polizei beim Castor-Transport fordert die CSU im Bundestag eine Entschuldigung. Es sei “beschämend und absurd“, wenn Roth von Gewalt gegen die Demokratie spreche.

“Für so eine Bemerkung wäre es auch angebracht, sich bei den Polizisten zu entschuldigen“, sagte Hasselfeldt am Dienstag in Berlin.

Castor-Transport: Randale auf der letzten Etappe

Castor-Transport: Randale auf der letzten Etappe

Die Demonstrationen seien diesmal von einer besonders hohen Brutalität geprägt gewesen, erklärte Hasselfeldt, die den Beamten vor Ort ausdrücklich ihren Dank aussprach.

Roth hatte den Polizeieinsatz im Wendland als überzogen kritisiert. Es sei nicht akzeptabel, “dass der Staat sein Visier runterklappt“ und die Menschen mit Wasserwerfern und Schlagstöcken traktiere, sagte sie auf dem Bundesparteitag der Grünen in Kiel.

dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.