Haushaltsentwurf: Obama kündigt Veto an

+
Barack Obama hat für den geplanten Haushaltsentwurf der Republikaner sein Veto angekündigt.

Washington - US-Präsident Barack Obama hat bereits vor der geplanten Abstimmung über einen Gesetzesentwurf der Republikaner zur Lösung der Haushaltskrise sein Veto angekündigt.

Das Weiße Haus kritisierte am Dienstag vor allem, dass die Initiative eine zweite Abstimmung vor den Präsidentschaftswahlen im kommenden Jahr vorsieht.

Lesen Sie zu diesem Thema:

US-Schuldenstreit: Obama und IWF warnen

Der republikanische Präsident des Repräsentantenhauses, John Boehner, versuchte unterdessen, eine Mehrheit für die Abstimmung am (morgigen) Mittwoch zu organisieren. Sein Entwurf sieht die Anhebung der Schuldenobergrenze um eine Billion Dollar (700 Milliarden Euro) sowie Ausgabenkürzungen in Höhe von 1,2 Billionen Dollar (845 Milliarden Dollar) vor.

Boehners Entwurf wurde jedoch auch in seiner eigenen Partei kritisiert. So warfen ihm einige konservative Abgeordneten vor, die geplanten Einsparungen seien nicht weitreichend genug.

Die Pläne des Mehrheitsführers im Repräsentantenhaus sehen zudem die Bildung eines Sonderausschusses vor. Das Gremium soll Vorschläge für weitere Sparmaßnahmen im Umfang von 1,8 Billionen Dollar (1,3 Billionen Euro) ausarbeiten. Würden diese Kürzungen umgesetzt, stiege die Schuldenobergrenze automatisch um 1,6 Billionen Dollar (1,1 Billionen Euro), hieß es in dem Entwurf.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.