Diskussion um Grab des Altkanzlers

57.000 Euro: Wer zahlt die Beerdigung von Helmut Kohl (†87)?

+
Eine Kamera wacht über das Grab des Altkanzlers.

Ein würdiges Begräbnis sollte Altkanzler Helmut Kohl bekommen. Wenig würdevoll erscheint, dass die Kosten für Bestattung bislang nicht bezahlt sind - und das Grab noch ein Provisorium ist.

Speyer/Berlin - Mit seiner Politik polarisierte Helmut Kohl zu Lebzeiten immer wieder - nach seinem Tod im Sommer 2017 sollte der Kanzler der Wiedervereinigung aber mit großen Ehren zu Grabe getragen werden. 

Just die würdevolle Bestattung mit zahlreichen Ehrengästen in der Domstadt Speyer ist aber auch nach einem Vierteljahr noch ein Zankapfel: Denn wie viel der 57.000 Euro Kosten für das Altkanzler-Begräbnis letztendlich das Bundesinnenministerium übernehmen wird, das ist derzeit noch offen. Einstweilen bleibt die Stadt Speyer allein auf den Kosten sitzen.

Wie es zu dieser Situation kommen konnte und warum Helmut Kohls Grab immer noch ein Provisorium ist, das erfahren Sie in diesem Artikel von ludwigshafen24.de.* Wenn Sie über wichtige Nachrichten direkt auf ihrem Handy informiert werden wollen - Merkur.de hat dafür einen extra Service. Hier gibt es alle Infos dazu

fn

*ludwigshafen24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Video: Europäischer Trauerakt für Helmut Kohl

Video: Glomex

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.