Altkanzler schlägt Alarm

Helmut Schmidt warnt vor Zerbrechen der EU

+
Altkanzler Helmut Schmidt warnt vor einem Auseinanderfallen der EU.

Brüssel - Altkanzler Helmut Schmidt warnt vor einem Auseinanderfallen der EU. „Ich schließe bei Fortsetzung der gegenwärtigen Durchwurstelei durch die Regierungen der Mitgliedstaaten die Möglichkeit eines Zerbrechens nicht aus.“

Das sagte Schmidt am Mittwoch in Brüssel bei einer Veranstaltung der sozialdemokratischen Fraktion im Europaparlament.

Die Wahrscheinlichkeit für dieses Szenario liege bei „viel weniger als 50 Prozent“, meinte Schmidt. „Die gegenwärtige Staatsschuldenkrise, insbesondere in Griechenland, aber auch die Krise in Portugal, in Spanien und möglicherweise in Italien ist von einer anderen Natur als bisherige Krisen“, sagte der SPD-Politiker. „Was heute fehlt bei den europäischen Regierungen ist die Tatkraft.“

Der frühere EU-Kommissionspräsident Jacques Delors bejahte ebenfalls die Frage, ob die Krise existenzgefährdend für die EU sein könnte. Die Globalisierung ändere die weltweiten Kräfteverhältnisse - „Europa steht nicht mehr an erster Stelle.“ Der Franzose fügte hinzu: „Die Bürger haben Angst vor der Globalisierung, Populisten nützen das aus.“

Schmidt sagte auf die Frage, welcher EU-Institution er am besten vertraue: „Mein Vertrauen in die Europäische Zentralbank ist am größten.“ Diese sitze nicht in Brüssel, sondern in Frankfurt. In Brüssel vertraue er am meisten dem EU-Parlament. Schmidt sprach sich dafür aus, dem Parlament ein Initiativrecht für Gesetze einzuräumen. Bisher steht dies nur der EU-Kommission zu.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.