Herbstaufschwung am hessischen Arbeitsmarkt erwartet

Frankfurt. Die sonst übliche Belebung am hessischen Arbeitsmarkt ist diesmal ausgeblieben. Schuld ist die Neckermann-Pleite. Allein 1400 Neckermann-Beschäftigte meldeten sich in hessischen Arbeitsagenturen arbeitslos.

Die Pleite des Frankfurter Versandhändlers Neckermann hat im Oktober den hessischen Arbeitsmarkt belastet. Die sonst für Oktober übliche Belebung sei erstmals seit zehn Jahren ausgeblieben, berichtete die Regionaldirektion der Arbeitsagentur am Dienstag in Frankfurt.

Nach ihren Angaben stieg die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum September um 0,1 Prozent auf 172.783. Das entspricht einer unveränderten Arbeitslosenquote von 5,5 Prozent. Vor einem Jahr hatte die Quote bei 5,4 Prozent gelegen. Von den bundesweit rund 1700 arbeitslosen Neckermann-Beschäftigten meldeten sich rund 1400 in den hessischen Arbeitsagenturen. (dpa)

Zahlen aus der Region:

- Kassel

- Schwalm-Eder

- Werra/Meißner

- Korbach/Frankenberg

- Hofgeismar

- Wolfhagen

- Rotenburg/Hersfeld

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.