Hessen droht schlechtere Versorgung mit Apotheken

Kassel. In Hessen wird sich die flächendeckende Versorgung mit Apotheken wohl verschlechtern. Sowohl der Hessische Apothekerverband (HAV) als auch die Landesapothekerkammer sagen für die nächsten Jahre eine schwächere Abdeckung voraus - rar könnten Apotheken vor allem auf dem Land werden.

Nach Angaben des HAV ist die Zahl der Apotheken seit dem Jahr 2007 stetig rückläufig. Derzeit gibt es genau 1603 Apotheken in Hessen. Allein im ersten Halbjahr 2011 machten elf Betriebsstätten dicht, wie der Verband bilanzierte. Das waren deutlich mehr als im gesamten Vorjahr, als insgesamt sieben Geschäfte aufgaben. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.