Kein Genuss: Kontrolleure beanstanden Speiseeis

Gießen. Eisschlecken ist in Hessen meist eine ungetrübte Sommerfreude, doch Lebensmittelwächter haben bei Untersuchungen auch Hygienemängel entdeckt.

Rund elf Prozent der Proben seien beanstandet worden, teilte der Landesbetrieb Hessisches Landeslabor am Mittwoch in Gießen mit.

Die Einrichtung untersuchte nach eigenen Angaben in den ersten sieben Monaten dieses Jahres 415 Speiseeis-Proben von hessischen Eisdielen. Das Labor nahm auch Sahne aus Aufschlag-Automaten unter die Lupe und beanstandete 70 Prozent der 118 Proben wegen erhöhter Keimbelastung. Eine Gesundheitsgefahr gehe von den Hygienemängel aber nicht aus, heißt es in der Mitteilung weiter.

Die Kontrolleure kritisierten bei einigen Milcheis-Proben zudem den zu geringe Milchanteil. Und bei Sorten wie "Blauer Engel" hätten mitunter Hinweise auf die enthaltenen Farbstoffe gefehlt. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.