Hessischer Landtag beschließt höhere Beamtengehälter

Wiesbaden. Der hessische Landtag wird am Donnerstag höhere Gehälter für die etwa 96.000 Beamten im Landesdienst beschließen. Die Regierung hatte sich heftige Kritik zugezogen, weil sie die Beamten ein halbes Jahr darauf warten ließ.

Die Angestellten des Landes bekommen schon seit dem 1. April mehr Geld. Auch eine weitere bereits vereinbarte Gehaltssteigerung 2012 wird mit Verzögerung auf die Beamten übertragen.

Daneben steht eine Vielzahl von Themen auf der Tagesordnung. FDP und CDU wollen sich kritisch mit SPD-Vorschlägen für ein Ausländerwahlrecht auseinandersetzen. Die Grünen fragen nach den öffentlichen Zuschüssen für die private Hochschule European Business School (EBS). Es geht um Kommunalfinanzen, um die Versorgung mit schnellem Internet und das geplante geschlossene Heim für schwer kriminelle Kinder. (lhe/dob)

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.