Firma deckt aus Versehen das falsche Dach ab

Hettenhain. Das Navi meldete „Ziel erreicht“ - umgehend machte sich die Baukolonne an die Arbeit. Erst als beim Bürgerhaus in der Taunus-Gemeinde Hettenhain schon rund 100 Quadratmeter des Daches abgedeckt waren, stellten die Arbeiter fest, dass sie auf dem falschen Gebäude zu Werke waren.

Eigentlich hatte der Besitzer eines angrenzendes Privathaus die Dachdecker bestellt, sagte Hettenhains Ortsvorsteherin Ingrid Bär am Freitag der dpa und bestätigte damit einen Bericht des „Wiesbadener Tagblatts“. Die Höhe des Schadens konnte Bär nicht beziffern. „Zum Glück hat es nicht reingeregnet“, sagte die Ortsvorsteherin der 1000-Einwohner-Gemeinde, die zu Bad Schwalbach gehört.

Zur Verwechslung hatte auch ein derzeit um das Bürgerhaus gezogenes Gerüst beigetragen. Das Gebäude wird gerade energetisch saniert. Ein neues Dach war aber nicht vorgesehen. Die Firma aus Gießen muss nun an diesem Samstag am Bürgerhaus erneut antreten und das notdürftig mit Plastikplanen geflickte Dach wieder in Ordnung bringen. (dpa)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.