Blitz-Marathon: Hier kontrolliert die Polizei Mittwoch

Northeim/Göttingen. Die Polizei hat bei einem grenzüberschreitenden Blitz-Marathon am Mittwoch zunächst keine besondere Häufung von Verkehrsverstößen beobachtet.

"Die Verkehrsteilnehmer sind offenbar gewarnt und halten sich verstärkt an die Geschwindigkeitsregelungen", sagte Polizeisprecherin Anja Gläser in Hannover. "Auffallend viele Verkehrssünder haben wir bislang nicht feststellen können."

Ähnliche Beobachtungen hat die Polizei in den Landkreisen Lüneburg, Lüchow-Dannenberg und Uelzen gemacht. Auch aus Delmenhorst und dem Heidekreis gab es zunächst keine Auffälligkeiten zu vermelden. "Genaue Zahlen liegen erst am frühen Abend vor", erklärte Gläser.

aktualisiert um 14.15 Uhr

Kritik an der Aktion kam vom ADAC. "Bei einer solchen PR-Maßnahme bestehen ernsthafte Zweifel an einer Nachhaltigkeit", erklärte Reinhard Manlik, Vorsitzender des ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt am Mittwoch. Die Aktion stelle alle Autofahrer unter Generalverdacht.

Lesen Sie auch:

Polizei erwischt beim Blitzer-Marathon keine Temposünder

Die Messungen finden in einer länderübergreifenden Aktion in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und in den Niederlanden statt. Insgesamt werden 200 Polizisten sowohl mobil als auch stationär die Geschwindigkeit der Autofahrer überprüfen.

Hier die Radarkontrollen in Südniedersachsen:

• B 3 und B 241, Bereiche Moringen und Hardegsen

• B 241, Lutterhausen

• B 3, B 446 und B 241, Nörten-Hardenberg

• B 446, Rodetal

• B 3, Göttingen-Northeim

• B 27, Herzberg-Gieboldehausen

• B 27, B 243, Bereich Herzberg

• B 3 und B 64, Einbeck

• B 243, B 27 und Landesstraße 601, Bereich Bad Lauterberg,

• Stadtgebiet und Ortsteile Bad Gandersheim,

• Ortseinfahrt Uslar aus Richtung Eschershausen

• Autobahn 7 und A 38

• Bundesstraße 27 im Bereich Duderstadt/Waake/Gieboldehausen

• Kreissstraße 9 zwischen Auekrug und Scharzfeld,

• Landesstraße 530 zwischen Herzberg und Pöhlde (p/bsc)

Ausserdem: Die vollständige Liste für Niedersachsen und von NRW.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.