Im Bundestag

Hier sieht Westerwelle das Ende von Schwarz-Gelb

+
Bildungsministerin Johanna Wanka (CDU) sitzt am Dienstag auf einer Zuschauertribüne im Bundestag in Berlin neben dem scheidenden Außenminister Guido Westerwelle (FDP).

Berlin - Ex-Außenminister Guido Westerwelle (FDP) hat am Dienstag von einer Zuschauertribüne des Bundestages aus das Ende der schwarz-gelben Koalition verfolgt

Westerwelle saß bei der Kanzlerinnenwahl neben seiner Ex-Kabinettskollegin, Bildungsministerin Johanna Wanka (CDU), die im gleichen Amt der Großen Koalition angehören wird. Neben den beiden früheren Schwarz-Gelben nahmen noch die Merkel-Beraterin Eva Christiansen, die Kanzlerin, Herlind Kasner und Merkels Büroleiterin Beate Baumann Platz.

Einen offiziellen Termin gibt es für den abgewählten FDP-Minister noch zu absolvieren. Für 15 Uhr ist die offizielle Amtsübergabe an den neuen Außenminister Frank-Walter Steinmeier im Auswärtiges Amt angesetzt.

Hier sieht Westerwelle das Ende von Schwarz-Gelb

Hier sieht Westerwelle das Ende von Schwarz-Gelb

Im Laufe des Nachmittags übergeben auch die scheidenden FDP-Minister Philipp Rösler und Dirk Niebel das Wirtschaftsministerium sowie das Entwicklungshilfeministerium an ihre jeweiligen Nachfolger Sigmar Gabriel (SPD) und Gerd Müller (CSU).

Das wird dann aber auch - nach fast einem Vierteljahr dauernden Koalitionsverhandlungen - wirklich der letzte Auftritt der im September abgewählten FDP-Politiker in ihren Ministerien gewesen sein.

fro

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.