Hier wird ein Attentäter überwältigt

1 von 6
Hätte die Schusswaffe funktioniert, wäre der bulgarische Spitzenpolitiker Ahmed Dogan vermutlich nun tot. Bei einer Rede stürmte plötzlich ein Mann auf die Bühne und hielt ihm eine Waffe an den Kopf. Doch der Politiker reagierte und überwältigte den Attentäter.
2 von 6
Hätte die Schusswaffe funktioniert, wäre der bulgarische Spitzenpolitiker Ahmed Dogan vermutlich nun tot. Bei einer Rede stürmte plötzlich ein Mann auf die Bühne und hielt ihm eine Waffe an den Kopf. Doch der Politiker reagierte und überwältigte den Attentäter.
3 von 6
Hätte die Schusswaffe funktioniert, wäre der bulgarische Spitzenpolitiker Ahmed Dogan vermutlich nun tot. Bei einer Rede stürmte plötzlich ein Mann auf die Bühne und hielt ihm eine Waffe an den Kopf. Doch der Politiker reagierte und überwältigte den Attentäter.
4 von 6
Hätte die Schusswaffe funktioniert, wäre der bulgarische Spitzenpolitiker Ahmed Dogan vermutlich nun tot. Bei einer Rede stürmte plötzlich ein Mann auf die Bühne und hielt ihm eine Waffe an den Kopf. Doch der Politiker reagierte und überwältigte den Attentäter.
5 von 6
Hätte die Schusswaffe funktioniert, wäre der bulgarische Spitzenpolitiker Ahmed Dogan vermutlich nun tot. Bei einer Rede stürmte plötzlich ein Mann auf die Bühne und hielt ihm eine Waffe an den Kopf. Doch der Politiker reagierte und überwältigte den Attentäter.
6 von 6
Hätte die Schusswaffe funktioniert, wäre der bulgarische Spitzenpolitiker Ahmed Dogan vermutlich nun tot. Bei einer Rede stürmte plötzlich ein Mann auf die Bühne und hielt ihm eine Waffe an den Kopf. Doch der Politiker reagierte und überwältigte den Attentäter.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Terror in Barcelona: Bilder der Trauerfeier für die Opfer
Am Sonntag fand in Barcelona die Trauerfeier für die Opfer des Terroranschlags statt. In der Sagrada Familia fanden …
Terror in Barcelona: Bilder der Trauerfeier für die Opfer
Innensenator: „Freiheitliche Grundordnung gilt leider auch für Arschlöcher“
Berlin-Spandau im Zeichen des Protests: Verschiedene linke Gruppen stellten sich dort einem Neonazi-Aufzug zum Gedenken …
Innensenator: „Freiheitliche Grundordnung gilt leider auch für Arschlöcher“