Hiroshima gedenkt der Opfer des Atombombenangriffs

1 von 16
Die japanische Stadt Hiroshima hat am Montag des ersten Atombombenabwurfs vor 67 Jahren gedacht.
2 von 16
Der Bürgermeister von Hiroshima, Kazumi Matsui, rief zur Verschrottung aller Atomwaffen auf der Welt auf.
3 von 16
Er forderte die Führer aller Atommächte auf, Hiroshima zu besuchen.
4 von 16
Etwa 50.000 Menschen versammelten sich am Montag im Friedenspark der Stadt, nahe des Epizentrums des damaligen US-Angriffs.
5 von 16
Etwa 50.000 Menschen versammelten sich am Montag im Friedenspark der Stadt, nahe des Epizentrums des damaligen US-Angriffs.
6 von 16
Etwa 50.000 Menschen versammelten sich am Montag im Friedenspark der Stadt, nahe des Epizentrums des damaligen US-Angriffs.
7 von 16
Etwa 50.000 Menschen versammelten sich am Montag im Friedenspark der Stadt, nahe des Epizentrums des damaligen US-Angriffs.
8 von 16
Etwa 50.000 Menschen versammelten sich am Montag im Friedenspark der Stadt, nahe des Epizentrums des damaligen US-Angriffs.
9 von 16
Etwa 50.000 Menschen versammelten sich am Montag im Friedenspark der Stadt, nahe des Epizentrums des damaligen US-Angriffs.

Hiroshima - Die japanische Stadt Hiroshima hat am Montag des ersten Atombombenabwurfs vor 67 Jahren gedacht. Der Bürgermeister von Hiroshima, Kazumi Matsui, rief zur Verschrottung aller Atomwaffen auf der Welt auf.

Weitere Fotostrecken des Ressorts

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

Washington - Die US-Hauptstadt Washington ist extrem gesichert. Zur Vereidigung von Donald Trump als Prädident der …
So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor
Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

London - Wie soll die EU auf die Schmeicheleien und Drohungen der britischen Premierministerin reagieren? …
Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen