Hiroshima gedenkt der Opfer des Atombombenangriffs

1 von 16
Die japanische Stadt Hiroshima hat am Montag des ersten Atombombenabwurfs vor 67 Jahren gedacht.
2 von 16
Der Bürgermeister von Hiroshima, Kazumi Matsui, rief zur Verschrottung aller Atomwaffen auf der Welt auf.
3 von 16
Er forderte die Führer aller Atommächte auf, Hiroshima zu besuchen.
4 von 16
Etwa 50.000 Menschen versammelten sich am Montag im Friedenspark der Stadt, nahe des Epizentrums des damaligen US-Angriffs.
5 von 16
Etwa 50.000 Menschen versammelten sich am Montag im Friedenspark der Stadt, nahe des Epizentrums des damaligen US-Angriffs.
6 von 16
Etwa 50.000 Menschen versammelten sich am Montag im Friedenspark der Stadt, nahe des Epizentrums des damaligen US-Angriffs.
7 von 16
Etwa 50.000 Menschen versammelten sich am Montag im Friedenspark der Stadt, nahe des Epizentrums des damaligen US-Angriffs.
8 von 16
Etwa 50.000 Menschen versammelten sich am Montag im Friedenspark der Stadt, nahe des Epizentrums des damaligen US-Angriffs.
9 von 16
Etwa 50.000 Menschen versammelten sich am Montag im Friedenspark der Stadt, nahe des Epizentrums des damaligen US-Angriffs.

Hiroshima - Die japanische Stadt Hiroshima hat am Montag des ersten Atombombenabwurfs vor 67 Jahren gedacht. Der Bürgermeister von Hiroshima, Kazumi Matsui, rief zur Verschrottung aller Atomwaffen auf der Welt auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Innensenator: „Freiheitliche Grundordnung gilt leider auch für Arschlöcher“
Berlin-Spandau im Zeichen des Protests: Verschiedene linke Gruppen stellten sich dort einem Neonazi-Aufzug zum Gedenken …
Innensenator: „Freiheitliche Grundordnung gilt leider auch für Arschlöcher“
Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona
In der spanischen Metropole Barcelona kam es am am Donnerstagnachmittag zu einem Terroranschlag. Ein Lieferwagen raste …
Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona