Hitzetage: Ministerium erwartet für Mittwoch höchste Warnstufe

Kassel/Wiesbaden. Blauer Himmel, Sonne satt - in dieser Woche herrschen in der Region hochsommerliche Verhältnisse. Da es in den kommenden Tagen noch heißer werden soll, erwartet das hessische Sozialministerium die höchste Hitze-Warnstufe zwei.

Nach der Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach wird der Mittwoch mit bis zu 32 Grad der heißeste Tag der Woche, danach gehen die Temperauren mit wachsender Schwüle und Gewittergefahr langsam zurück.

Betroffen von der Warnstufe sind besonders Heime und Krankenhäuser. Bei gefühlten Temperaturen von 38 Grad gelten dann besondere Verhaltensregeln. Heime und Pflegedienste seien aufgerufen, die von ihnen betreuten Menschen vor der Hitze zu schützen, teilte das Ministerium mit. „Wichtig ist, dass die älteren, pflegebedürftigen Menschen vor allem ausreichend trinken“, sagte Staatssekretärin Petra Müller-Klepper (CDU).

Nach dem Super-Sommer 2003 mit zahlreichen Todesfällen war in Hessen ein Hitze-Warnsystem eingeführt worden, um ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen in Heimen besser zu schützen. (lhe/rpp)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.