Pandemie

Verschärfte Corona-Regeln zu Weihnachten: Olaf Scholz äußert sich zu erneutem Lockdown

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie sind die Maßnahmen umstritten. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat sich zu einem Lockdown über Weihnachten geäußert. 

Kassel – Die Corona-Lage in Deutschland ist nach wie vor kritisch. Aufgrund der aktuellen Fallzahlen und des Infektionsgeschehens sehen sich immer mehr Bundesländer gezwungen, härtere Maßnahmen im Kampf gegen die Pandemie durchzusetzen. In Niedersachsen beispielsweise hat Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) aufgrund der Corona-Pandemie die „Weihnachtsruhe“ angekündigt.

Derweil diskutiert auch die neue Bundesregierung um Kanzler Olaf Scholz (SPD) über die aktuellen Corona-Beschlüsse und eventuelle härtere Maßnahmen. Scholz will sich dafür einsetzen, im Kampf gegen die Pandemie flexibel beim Ergreifen von Gegenmaßnahmen zu sein. In einem Interview mit der Bild am Sonntag (12.12.2021) hat sich der Bundeskanzler außerdem zu einem eventuellen Lockdown geäußert.

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) schließt harte Corona-Regeln nicht aus. (Symbolbild)

Corona-Lockdown zu Weihnachten? Scholz schließt harte Maßnahmen nicht aus

Der Kampf gegen Corona habe oberste Priorität, so Scholz: „Es darf keine roten Linien geben, das hat uns diese Pandemie nun wirklich gezeigt. Wir müssen immer bereit sein umzudenken, wenn die Umstände es erfordern“. Dann müsse man schnell und entschlossen handeln, äußerte der Bundeskanzler gegenüber der Bild am Sonntag.

Einen Lockdown zu Weihnachten als Verschärfung der Corona-Maßnahmen lehne Scholz nicht explizit ab. So erklärte er im Interview: „Gerade haben der Bund und die Länder sehr rigide Maßnahmen ergriffen. Wir werden täglich prüfen, wie sie umgesetzt werden und ob sie ausreichen. Wir wollen die vierte Welle brechen.“

Corona-Pandemie: Gesellschaft laut Kanzler Scholz nicht gespalten

Eine Spaltung der Gesellschaft in geimpfte und ungeimpfte Menschen sieht Scholz jedoch nicht, denn verschiedene Meinungen bedeuten nicht gleich Spaltung. Der Bundeskanzler macht gegenüber der Bild am Sonntag deutlich: „Ich bin auch der Kanzler der Ungeimpften“.

Scholz wolle das Land zusammenhalten, für das Impfen werben und die Ungeimpften überzeugen. „Die allermeisten Bürgerinnen und Bürger haben sich impfen lassen. Viele weitere wollen es bald tun, weil sie ihre Bedenken überwunden haben“, ist sich der Bundeskanzler sicher. (Helena Gries)

Rubriklistenbild: © Kay Nietfeld/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.