HNA-Redakteur Daniel Schneider ausgezeichnet

+
Verlegerpreis für HNA-Redakteur Daniel Schneider

Kassel. Tolle Auszeichnung für HNA-Redakteur Daniel Schneider: Für seine während seines Volontariats entstandene „Geschichte einer transsexuellen Sportlerin“, die in der HNA vom 8. September 2012 erschien, bekommt er den Hessischen Jungjournalistenpreis „Für die Lokale Presse“.

Der Preis, den der Verband Hessischer Zeitungsverleger jährlich vergibt, ging außerdem an Lucia Schmidt von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ). Sie hatte sich mit der Situation des ehemaligen Zonenrand-Dorfes Rambach (Werra-Meißner-Kreis) befasst unter dem Titel „Mittendrin und doch ganz am Rand“.

PDF-Download

Hier können Sie sich die ausgezeichnete Geschichte als Zeitungsseite herunterladen 

Daniel Schneider arbeitet seit 2010 bei der HNA. Der in Unna/Westfalen geborene 28-Jährige studierte Politik, Geschichte und evangelische Theologie in Marburg und Münster, bevor er sich für den Journalismus, und inzwischen mit vollem Herzen, für den Sportjournalismus entschied. Wie die Fußballerin Shania Swenja Grassat, über die er seine preisgekrönte Arbeit schrieb, wuchs er in Unna auf.

Die Preise werden am 9. April in Hanau-Wilhelmsbad überreicht. (wet)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.