"Es ist eine Riesen-Katastrophe"

Hochwasser: Aigner sagt Landwirten Soforthilfe zu

+
Ilse Aigner.

Berlin - Bundesagrarministerin Ilse Aigner (CSU) hat den Landwirten in den deutschen Hochwassergebieten finanzielle Unterstützung aus dem Soforthilfepaket der Bundesregierung zugesagt.

„Es ist eine Riesen-Katastrophe. Wenn das Wasser mehrere Tage auf den Feldern steht, ist die Ernte in der Regel vernichtet“, sagte Aigner am Mittwoch in Berlin. „Das ist eine schwierige Situation für Familienbetriebe.“ Aigner wollte am selben Tag in ein Hochwassergebiet in Sachsen reisen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte am Dienstag ein Soforthilfepaket in Höhe von 100 Millionen Euro für Hochwasserschäden insgesamt zugesagt. Wie hoch der Anteil für die Bauern aus diesem Hilfspaket sein soll, war noch unklar. Das Ausmaß des Schadens für die Landwirtschaft sei noch nicht abzusehen, sagte Aigner.

Neue Hochwasserbilder aus Deutschland

Vorher-Nachher-Bilder: Deutschland unter Wasser

Aigner rechnete vor allem mit Ernteausfällen bei Spargel, Kartoffeln, Erdbeeren und Mais. Das werde aber nicht zu Versorgungsengpässen führen. Kommende Woche wolle eine Runde von Staatssekretären konkrete Schritte für die Landwirtschaftshilfen vereinbaren.

Im Gespräch sind auch zinsgünstige Kredite für Landwirte und Investitionen in den Wiederaufbau von zerstörten Schutzanlagen. Am Dienstag war Aigners Ministerium noch davon ausgegangen, dass Landwirte neben Soforthilfe zusätzliche Mittel erhielten.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.