Nach Konjunkturprognose

Milliarden mehr: Höhere Steuereinnahmen erwartet

+
Sigmar Gabriel.

Berlin - Sigmar Gabriel kommt mit guten Nachrichten in den Bundestag: Der deutschen Wirtschaft geht es wieder gut, die Beschäftigung steigt auf Höchstwerte. Das dürfte auch die Steuereinnahmen sprudeln lassen.

Nach der Vorlage der neuen Wachstumsprognose der Bundesregierung rechnen Experten mit höheren Steuereinnahmen für Bund, Länder und Gemeinden als bislang prognostiziert. „Mittelfristig sind einige Milliarden an Mehreinnahmen gegenüber der bisherigen Steuerschätzung zu erwarten“, sagte der Steuerschätzer des Kieler Instituts für Weltwirtschaft, Jens Boysen-Hogrefe, der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Donnerstagausgabe). „Ab 2015 könnten die Einnahmen um fünf bis sechs Milliarden pro Jahr höher liegen als bisher geschätzt.“

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) stellt die neuen Konjunkturaussichten für Deutschland am Vormittag im Bundestag vor. In einer Regierungserklärung wird der SPD-Chef die Eckpunkte des Jahreswirtschaftsberichts erläutern. Gabriel hat die bisherige Prognose für 2014 leicht von 1,7 auf 1,8 Prozent erhöht. Die deutsche Wirtschaft steuert aus Sicht der Regierung im laufenden Jahr auf einen Beschäftigungsrekord zu.

Im November hatten die Steuerschätzer für 2014 gesamtstaatliche Einnahmen von 640,3 Milliarden Euro vorausgesagt. Diese Summe dürfte sich leicht auf 641 Milliarden Euro erhöhen. Die Wachstumsprognose der Regierung ist Grundlage der nächsten Steuerschätzung Anfang Mai in Berlin. Für 2015 wird sogar ein Plus von 2,0 Prozent erwartet. Bisher war die Regierung für 2015 intern nur von 1,4 Prozent ausgegangen.

dpa

Das neue Bundeskabinett

Das neue Bundeskabinett

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.